Deine Zukunft
Auf eigenen Beinen stehen, Geld verdienen - das möchten doch eigentlich alle früher oder später. Nur, wann und wie fängt man an? Die nachfolgenden Schritte (Steps) sollen dich bei deinem persönlichen Weg ins Berufsleben unterstützen. Dort findest du auch Hinweise auf weiterführende Internetseiten oder Institutionen.

Ergänzende Hinweise für Eltern finden sich: hier

Step 1: Wie sieht deine Zukunft aus? Was willst du werden?

Willst du nach dem Schulabschluss hierbleiben oder wirst du woanders hingehen? Willst du früh eine eigene Familie gründen oder erst mal beruflich fester im Sattel sitzen?

Je älter du wirst, umso konkreter werden die Fragen nach deiner Berufswahl. Hauptschüler/innen werden sich schon früher damit auseinandersetzen müssen als Absolventen der (beruflichen) Gymnasien. 

Viele von euch sind verunsichert, wie die berufliche Zukunft aussehen soll. Es ist daher wichtig, dass du ein Gefühl dafür bekommst, welche Stärken du hast. Denn dann lässt sich auch leichter ableiten, was beruflich zu dir passt. 

In der Schule werden deine Stärken gemeinsam mit dir herausgearbeitet, siehe: Kompetenzen feststellen.  

Deine Fähigkeiten und Stärken kannst du außerdem unverbindlich Online testen, siehe: Stärken Online erkunden.

Step 2: Welcher Beruf könnte zu dir passen?

Deine Fähigkeiten und Stärken zu kennen, ist das eine. Herauszufinden, was beruflich dazu passt, das andere und vielleicht sogar schwierigere - auch deshalb, weil es unzählige Berufe gibt, von denen du noch nie etwas gehört haben wirst (siehe jeweils aktullle Liste unter www.bibb.de).

Rantasten kannst du dich an das Thema anhand deiner eigenen Erfahrungen (Du und dein Umfeld). Da diese Informationen ziemlich sicher nicht ausreichen werden, ist es hilfreich, sich auch im Netz und vor allem persönlich - bei Beratungsstellen, Betrieben, Schulen etc. - umzusehen.

Gut wäre es auch, wenn du alle Informationen, die du für wichtig erachtest, in deinem Berufswahlpass (siehe Step 1: Kompetenzen feststellen) sammelst. Anhand des Ordners und der dort abgehefteten und bearbeiteten Unterlagen erhält der dich beratende Mensch von Außen einen schnellen Einblick über deine Vorstellungen. 

Step 3: Wie und wo sammelst du erste Berufserfahrungen?

Eigene Arbeitserfahrungen, wie die Mitarbeit in Schülerfirmen, die Teilnahme am Werkstattunterricht der BBS Lüchow, Ferienjobs und Praktika sind nicht zu ersetzen - auch weil sie dir helfen, zu klären, ob der Job/das Berufsbild wirklich dein Ding ist.

Bei der Wahl deines Praktikumsplatzes solltest du daher überlegt vorgehen und die Schlussfolgerungen aus Step 1 und Step 2 beachten. Klar geht es dabei in erster Linie ums Ausprobieren. Niemand wird von dir erwarten, dass du perfekt bist. Du solltest aber die Gelegenheit nutzen, Selbstverständlichkeiten im Arbeitsleben, wie Pünktlichkeit, Freundlichkeit gegenüber Arbeitskollegen usw. zu beobachten und zu üben und auch die schöne Erfahrung machen, dass du und dein Tun wertgeschätzt werden.

Tipps zur Praktikumssuche findest Du hier.

Step 4: Vorbereitung auf Bewerbung & Co.

Bereits für dein Praktikum wirst du wahrscheinlich ein Telefongespräch mit dem Unternehmen führen, eine Mappe mit deinen Unterlagen vorbeibringen und dich in einem Gespräch persönlich vorstellen.

All das klappt besser, wenn du deine Unterlagen mit Anderen vorbereitest und ein Gespräch im Rollenspiel vorher ausprobierst. Deshalb werden diese Punkte in der Schule normalerweise mit dir geübt: im Deutschunterricht wird eine Bewerbungsmappe erstellt, es werden Trainings mit Unternehmen und Bewerbungscoaches angeboten usw. Nutze diese Angebote, auch um sicherer zu werden.

Hier ein paar Tipps und weblinks: 
  • zum Telefonat siehe hier
  • zur Bewerbungsmappe siehe hier
  • zum Vorstellungsgespräch siehe hier
Es kann außerdem sein, dass dich das Unternehmen zu einem Test einlädt. Tipps wie du dich auf diese vorbereitest erhälst du ebenfalls in der Schule und auch bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur.

Wenn du im Vorstellungsgespräch überzeugt hast, bieten viele Unternehmen an, im Betrieb Probe zu arbeiten. Diese Gelegenheit solltest du dir nicht entgehen lassen, weil du so zeigen kannst, was in dir steckt.

Step 5: Wie findest du deine Lehrstelle?

Du benötigst einen Vorlauf von (mindestens) einem Jahr, um den Bewerbungsprozess im Unternehmen zu durchlaufen. Teilweise wird schon zu Beginn des Schuljahres von dir verlangt, deine Unterlagen zu verschicken, obwohl die Ausbildung erst im Herbst des Folgejahres beginnt.  

Es gibt verschiedene Quellen, die dich über die (regionalen) Lehrstellenangebote informieren. Dies sind beispielsweise:
  • Anzeigen in der Zeitung
  • Angebote in digitalen Börsen (Arbeitsagentur, Samtgemeinde, Kammern etc.)
  • Veranstaltungen, wie der jährlich stattfindende Ausbildungsmarkt Lüchow-Dannenberg

 

Landkreis Lüchow

zur Blauzweig Website