Ausbildungsmesse

Ausbildungsmesse 2020 digital

Gummibärchentüten und blinkende Kulis, Live-Präsentationen, ausprobieren und Fragen stellen:

Einmal im Jahr zeigen über 50 Unternehmen aus der Region, was sie euch zu bieten haben – Ausbildung, (Duales-) Studium, moderne Arbeitsplätze und Jobs mit Perspektive.

Dieses Jahr ist alles anders - digital, am 29. und 30.09 ist es soweit!

Mehr Infos

Bundesanstalt THW

Auf der Suche nach beruflicher Orientierung und Praxis? Das THW, die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes, sucht derzeit Bundesfreiwilligendienstleistende (Bufdis). Insbesondere Schulabgänger und Studierende profitieren von der Möglichkeit, ein Jahr lang in vielfältige berufliche Bereiche reinzuschnuppern, eigene Stärken und Talente zu entdecken und auszubauen sowie Verantwortung innerhalb der Gesellschaft zu übernehmen. Die Bufdis unterstützen sowohl das Haupt- als auch das Ehrenamt des THW.

Für alle, die nach dem Schulabschluss oder während eines Studiums (Neu-)Orientierung und Praxis suchen: Beim einjährigen Bundesfreiwilligendienst (BFD) des THW besteht die Möglichkeit, sich in Ruhe auszuprobieren. Jungen Menschen bietet sich so die Gelegenheit, ein breites Spektrum an Aufgaben kennenzulernen, sich in eigenen Projekten zu beweisen sowie Berufserfahrungen zu sammeln. Die Optionen, sich beim THW sinnstiftend für die Gesellschaft einzusetzen, sind vielfältig: Spannende Aufgaben warten in den Bereichen Technik, Verwaltung oder IT genauso wie in der Öffentlichkeitsarbeit. Einzige Voraussetzung für die Bewerbung ist es, die Vollzeitschulpflicht erfüllt zu haben, und über 18 Jahre alt zu sein.

Zudem haben alle Bufdis die Möglichkeit, eine vollständige THW-Grundausbildung abzuschließen, den Umgang mit Rettungsgeräten zu erlernen sowie Spannendes über die Katastrophenhilfe zu erfahren. Die Regelarbeitszeit beträgt 39 Wochenarbeitsstunden und es gibt ein Taschengeld von mehr als 400 €, Teilzeit ist unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich.

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit knapp 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

Stimmen aus dem Unternehmen:

Schulabgänger Alexander Cyfka hat seinen BFD beim THW bereits abgeschlossen. Er berichtet, welche Voraussetzungen man als Budfi erfüllen sollte: „Meiner Meinung nach sollte man Motivation mitbringen. Man sollte Bock haben, etwas zu machen, weil gute Ideen gerne gesehen und gefördert werden. Es wird eine große Vielfalt angeboten und ich konnte durch das THW neue und andere Stärken an mir entdecken.“

Ausbildungsinfos:

Im Ortsverband Lüchow-Dannenberg des THW möchten wir gerne zwei Bundesfreiwillige beschäftigen.

Der Ortsverband Lüchow-Dannenberg gehört zum Regionalbereich Buxtehude des THW, der von Stade bis nach Lüchow-Dannenberg reicht. In diesem Regionalbereich beschäftigen wir derzeit neun Bundesfreiwillige.

Die Bundesfreiwilligen im Regionalbereich treffen sich regelmäßig und bearbeiten gemeinsam größere Projekte.

Das bieten wir unseren Azubis und Mitarbeitenden darüber hinaus:

Die Bundesfreiwilligen erhalten 402€ Taschengeld und 50€ Verpflegungskostenzuschuss. Ihnen stehen bei einem 12-monatigem Bundesfreiwilligendienst 30 Arbeitstage Urlaub und 25 Bildungstage zu. Im Rahmen dieser 25 Bildungstage besuchen die Freiwilligen vier Seminare an den Bildungszentren des Bundes und einen "Willkommen bei uns"-Lehrgang des THW an unserem Ausbildungszentrum in Brandenburg. Zudem haben alle Bufdis die Möglichkeit, eine vollständige THW-Grundausbildung abzuschließen, den Umgang mit Rettungsgeräten zu erlernen sowie Spannendes über die Katastrophenhilfe zu erfahren. Die Regelarbeitszeit beträgt 39 Wochenarbeitsstunden. Teilzeit ist unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich.